Krukenburg, Mischtechnik auf Leinwand, 20x20cm, von Ariane Zuber

Kleine Landschaft – Krukenburg

In meinem letzten Beitrag über Landschaftsbilder zur Erinnerung habe ich schon eine Ansicht der Krukenburg vorgestellt, auch wenn man es nicht gleich erkennt. Hier nun ein weiteres kleines Bild, eher klassisch und lieblich in der Ansicht, in der Größe 20×20 cm von der Krukenburg, die ich immer wieder schön finde.

Krukenburg/Kruckenburg

Das Besondere an der Krukenburg ist  die in der Burganlage ab 1107 errichtete Kirche, deren Vorbild in Jerusalem steht. Der Rundbau in Form eines Kreuzes, auch Zentralbau genannt, neben dem Vorbild Grabeskirche gibt es nur eine weitere Kirche dieser Bauart, die steht in Paderborn (Busdorfkirche), aber man sieht nur noch wenige Reste davon, eine weitere Kirche wurde darüber erbaut.

Die Krukenburg besteht noch aus dem „Paderborner Haus“ und dem „Mainzer Haus“, von beidem nur noch Reste, außerdem der Bergfried, den man heute noch begehen kann. Seit dem 17. Jahrhundert wurde die Burg dem Verfall überlassen, diente als Spenderin für Baumaterial – das Übliche. Die Krukenburgruine wurde dann jedoch in den 1970er Jahren ein wenig restauriert und so steht sie noch heute…

Blick zur Krukenburg, 18x24 cm von Ariane Zuber

Kleine Landschaftsbilder – Erinnerungen

Letztes Jahr hatte ich angefangen, kleine Bilder mit Bäumen als Studien zu malen, mehr so aus der Erinnerung heraus und um Wirkungen und auch Farbstimmungen zu testen. Das hat Freude bereitet und mich auf die Idee gebracht, nach mancher meiner Spaziergänge ZUR Erinnerung zu malen.

Man erinnert sich viel zu oft an etwas Negatives…

…aber viel schöner ist es doch, sich an etwas Positives zu erinnern und es sogar festzuhalten – nicht nur mit der Kamera, sondern auf kleinen Leinwänden. Hier ist eines davon, entstand im Dezember letzten Jahres

Inzwischen hat das Neue Jahr, das gleichzeitig der Beginn einer neuen Dekade ist, begonnen und ich hoffe, es schenkt uns schöne Ansichten und gute Aussichten und die Möglichkeit, schöne und kostbare Momente zu erleben und uns daran lange freudig zu erinnern…

Bäume, Öl auf Leinwand, Ariane Zuber, je 30x30 cm

Bäume…

Manchmal arbeite ich an mehreren Bildern gleichzeitig und gelegentlich komme ich dann an den Punkt, wo ich mir noch nicht im Klaren bin, wie es mit einem Bild weitergehen soll…um dann aber doch mal was fertig gestellt zu haben, male ich kleine “schnelle” Bilder, wie diese vier Baumstudien, die in den letzten Wochen entstanden sind. Ich probiere bei diesen kleinen Arbeiten auch einfach mal was aus, zum Beispiel, wie bestimmte Farbschichten wirken oder ob sie überhaupt zusammen passen…Die vier hier sind alle 30×30 cm, Öl auf Leinwand…

Gewitter im Urwald, Malerei von Ariane Zuber, 40x50 cm, Öl auf Leinwand

Traum vom Urwald

Gewitterstimmungen faszinieren mich oft in ihrer Farbdramatik. Gerade in der Region um Bad Karlshafen sieht man oft die tollsten Himmelskulissen. Diese gerade entstandene ist allerdings nicht hier zu finden, es ist mal wieder eine innere Landschaft…40×50 cm, Öl auf Leinwand.

Die Mondnacht von Ariane Zuber, Öl auf Leinwand, 120x55 cm

Vom Abschied nehmen und los lassen

Bei meinem letzten Text sprach ich von Überraschungen , die gestalteten sich in den letzten Wochen auch in Zusammenhang mit der Wiederbegegnung mit einem Menschen, den ich lange nicht in meinem Leben hatte, spannend, bereichernd, wurden dann aber sehr herausfordernd und ich brauchte eine Pause vom Schreiben und Malen.

Ich hatte eine kurze Zeit mit diesem für mich lange “verschollenen” Menschen und der Tag für den endgültigen Abschied war da. Auch überraschend, aber bei genauerer Betrachtung vielleicht doch nicht, letztlich wissen wir alle um die Tatsache des letzten Ganges und doch ist es oft unerwartet, wahrscheinlich blenden wir es einfach aus.

Die seit Ende Mai 2019 gewonnene Erfahrung war gut und wichtig für mich, die Auseinandersetzung mit  Verlust und dem Gedanken der Ruhe, die auf die eine oder andere Weise einkehrte, fand in einem Bild Ausdruck.